Freitag 20 April 2018

Was könnt 's auf  Erden
schönres geben,

als mit einem Hund
zu leben.

Freigegeben in Gedichte

Bissige Kritik zu dem Thema: Mein Hund ist unberechenbar...?

… ernten all die von mir, die meinen besten Freund, den Hund, in Misskredit bringen. Ausnahmen bestätigen die Regel, so heißt es ... aber diese, scheint in den, ach so seltenen Fällen, keine Anwendung zu finden, in den eines, von den tausenden, von katholischen Priestern missbrauchten Geschöpfen, von der bösen Wolfskreatur angefallen und zerrissen wurde.

Ohnehin, meist durch einen Kampfhund, Außenseiter der hundischen Gesellschaft verursacht, die nun büßen soll, mit Maulkorbpflicht und Leinenzwang, angeordnet von keinem geringeren, als dem gefährlichsten und hinterlistigsten Raubtier auf Gottes Erdboden, dem Menschen. 

Ich frage mich, nein, ich weiß, wie viel höher die Gefahr ist, von Nachbarn, Chef oder bestem Freund, ermordet zu werden, nahezu 100%! Da fragt es sich doch, sollten wir nicht lieber die Handschellenpflicht für Menschen, als denn die Maulkorbpflicht für Hunde einführen?

Auf alle Fälle, ist es ungefährlicher in einem Käfig mit 100 Hunden zu nächtigen, als neben seinem eigenen Partner einzuschlafen ... und sollte man die Nacht neben dem geliebten Menschen tatsächlich überlebt haben, stellt sich doch jeden Morgen die gleiche Frage:

Was ist mir von meinen Habseligkeiten geblieben?

Freigegeben in Berichte