Montag 20 August 2018

Die Regenbogenbrücke

fade

Blizzard

* 19.05.2005

t  27.12.2017

Am 27.12.2017 musste ich unseren treuen Kater "Blizzard" einschläfern lassen. Noch nie zuvor mußte ich so eine schwere Entscheidung treffen. Ich konnte ihn nicht weiter leiden sehen, denn er hatte Krebs, von dem er regelrecht aufgefressen wurde. Im Gegensatz zu unseren anderen Katzen kam er jeden Tag nach Hause und obwohl er sehr scheu war, erfreute er uns durch seine Beständigkeit und Schönheit.

Alle Nachbarn vermissen Dich, auch Deine Ziehmama Christiane ist sehr, sehr traurig.

Wir behalten Dich im Herzen und werden Dich nicht vergessen.

Schlaf in Frieden, kleiner Blizzard.

 

 

fade

Black Yukon

* 29.06.2016

t  05.12.2016

Landseerrüde
Vater: Amarok vom Göhrderand; Mutter: Georgina vom Phillipseck

Trotz aller Mühe und mehreren Operationen, mußte ich mein Schnurzelchen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

5 Monate war er der Sonnenschein meines Herzens. Schon lange hatte ich nicht mehr solche Freude in meinem Leben gehabt. Seine freudige Art und Lebenslust war umwerfend. Er war liebevoll, schmusig,kuschelig und hat mir voll vertraut. Um so schlimmer ist es, daß ich ihm nicht helfen konnte.

Ich werde Dich nie vergessen, mein kleiner Frechdachs. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. Ich vermisse Dich so sehr.

In Liebe
Dein Frauchen

 

 

fade

Herr Schwarz

* 06.11.2014

t  20.11.2014

Landseerrüde
Vater: Graf Schröder vom Köllerhof; Mutter: Georgina

Der kleine Herr Schwarz, dem wir den Namen Alec gegeben haben, ist am 6.November von Georgina geboren worden. Leider war sein Leben nur sehr kurz und unser aller Liebling starb um 6 h morgens am 20. November 2014.

Wir sind sehr traurig, denn er hatte in Windeseile einen festen Platz in unseren Herzen erobert.

Süßer kleiner Alec, ruhe in Frieden.

 

 

fade

W O T A N

* 12.02.2004

t  23.04.2006

Vater: Labrador - Bordercollie; Mutter: Berger Blanc Suisse

Ich hatte viele Hunde. Schon als ich geboren wurde waren Hunde um mich. Meine Mutter liebte sie, mein Vater verstand sie. Mein erster eigener Hund war ein Pudel, namens Felix. Auch ein Schäfermischling namens Benny blieb unvergessen. Wotan aber war einmalig. Er berührte mein Herz, wie kein anderes Lebewesen zuvor. Er war die reinste Lebensfreude.

Ich habe nie wieder so einen positiven Charakter wie ihn getroffen. Mit ihm zusammen machte das Leben Spaß. Wotan kam mit einem sehr schweren Herzfehler zur Welt. Eine Operation, die weder hilfreich noch bezahlbar gewesen wäre, hätte er voraussichtlich nicht überlebt.

Er starb in meinen Armen an einem Herzinfarkt, im Alter von gerade mal 2 Jahren. Seinen Todesschrei, werde ich nie vergessen, noch heute läuft es mir bei dem Gedanken eiskalt den Rücken hinunter.

Ich habe ihn so sehr geliebt, meinen besten Freund Wotan.